Chelodina Mccordi Auswilderungsprojekt

Aktuell machen wir beim Auswilderungsprojekt mit Peter Praschag mit, wo Chelodina Mccordi vermehrt wird und in 2-3 Jahren wieder ausgewildert wird auf den Roti Island. Wir hoffen damit die in der Natur fast komplett ausgestorbene Art zu erhalten.

Chelodina Mccordi Artenschutz

Über das o.g. Projekt hinaus, haben wir auch eigene Chelodina Mccordi aus 2016 und 2017 (bekannt aus den Livestreams in Facebook).

Lebensraum: Der ursprünglich bekannte Lebensraum von McCords Schlangenhalsschildkröte dehnte sich auf Roti auf drei voneinander getrennte Regionen mit insgesamt 200 km² aus, zuvor möglicherweise sogar über alle Seen und Sümpfe der Insel, sodass östliche und westliche Populationen auch aufeinander trafen. Das flächenmäßig größte Areal befand sich im südwestlichen und zentralen Hochlandplateau der Insel. Die Feuchtigkeit ist hier gemäßigt. Spärlich fand man die Schildkröte noch etwas weiter südwestlich auch in den niedrigeren Ebenen. Ein weiteres Vorkommen gab es im Nordosten Rotis, im Inneren der Halbinsel Tapuafu, um den Danau Oendui (Lake Enduy) und nah der Halbinsel am südlichen Ufer der Bucht von Korobafo. Zeitweise wurde darüber spekuliert, dass es sich jeweils um getrennte Populationen handle. Inzwischen geht man aber davon aus, dass die Tiere in den beiden nordöstlichen Gebieten zur selben Population gehören. Im Brackwasser der Küsten und in den Mangrovenwäldern der Insel konnte die Art bisher nicht nachgewiesen werden. Keines der Gebiete auf Roti steht unter einem besonderen Schutz. Inzwischen ist die Schildkröte an vielen Orten ausgerottet, andernorts kommt sie nur noch marginal vor und durchwandert bestimmte Gebiete nur. Die Gesamtfläche der von intakten Populationen bewohnten Gebiete auf Roti dürfte kleiner als 20 km² sein.
Überflutete Lagunen am Ira Lalaro. Lebensraum von
McCords Schlangenhalsschildkröte

2008 konnte man nur noch an vier Orten auf Roti überlebensfähige Populationen von McCords Schlangenhalsschildkröten finden. Im Südwesten leben sie nahe dem Danau Peto, um die Seen Danau Toea und Danau Anak und in einigen der kleinen Seen um Busalangga. Im Nordosten finden sich die Schildkröten nur noch um den Danau Oendui, doch stehen sie auch hier kurz vor der Ausrottung. Einen weiteren Bestand gibt es am Danau Undun, nah dem großen Salzsee Usipoka. An anderen Orten der Insel finden sich bestenfalls nicht mehr überlebensfähige Restpopulationen und einzelne Tiere.

Auf Timor kommt die Schlangenhalsschildkröte im osttimoresischen See Ira Lalaro im äußersten Osten der Insel, in den umliegenden Flüssen und Feuchtgebieten, um den Ort Lospalos und im etwas südwestlich gelegenen Flachland des Flusses Irebere im Verwaltungsamt Iliomar vor.

In der Regenzeit lebt die Schildkröte in flachen, permanenten und semi-permanenten, eutrophen Seen, Sümpfen und angrenzenden Reisfeldern. Auf Timor konnte sie auch in Flüssen und Bächen beobachtet werden. In den kurzlebigen fließenden Gewässern der Regenzeit auf Roti wurden bisher keine Individuen gefunden. Regelmäßig kann man die Schildkröte auch auf Straßen und im offenen Gelände beobachten, sofern es am Vortag stark geregnet hat. Die Trockenzeit überdauert sie nicht im Schlamm, sondern zieht sich in hohes Gras oder unter Blätter und Felsen zurück, wenn ihr Gewässer austrocknet. Ansonsten ruht sie in den zusammenschrumpfenden See.

Quelle zu Lebensraum: de.wikipedia.org

Siebenrockiella Crassicollis Arterhaltung

Wir züchten seltene Arten nach. Dazu gehören auch die Siebenrockiella Crassicollis, von denen wir eine kleine Zuchtgruppe 1.2 besitzen.

Es handelt sich hierbei um eine der kleinesten Wasserschildkröten, die durch ihren Dickkopf und die gelblichen Flecke sehr niedlich aussieht. Sie werden warm gehalten und die Tatsache, dass die Weibchen nur 1-2 Eier im Jahr legen, macht sie rar.

Cuora Amboinensis Arterhaltung

Wir züchten seltene Arten nach. Dazu gehören auch die Cuora Amboinensis "Java", von denen wir eine kleine Zuchtgruppe 1.1 besitzen.

Lebensraum: Cuora amboniensis ist weit verbreitet im südöstlichen Asien (Indien, Bangladesh, Burma, Thailand, Kambodscha, Vietnam, Malaysia, östl. Indonesien, Sulawesi, Amboina, Philippinen). Diese Schildkröte besiedelt bevorzugt Tümpel, Teiche, Sümpfe, Sumpfgebiete, Moore, aber auch ruhigere Abschnitte in Flüssen oder z.B. Reisfelder. Obwohl eine stark aquatische Art, ist diese Schildkröte auch häufig an Land anzutreffen. Die Eltern unserer beiden kamen aus Java.

Chelodina Reimanni Arterhaltung

Wir züchten seltene Arten nach. Dazu gehören auch die Chelodina Reimanni, von denen wir drei Nachzuchten aus 2015 und 2016 besitzen.

Lebensraum: In kleinen Flusssystemen und Flachwassertümpeln mit viel Vegetation. Tagaktiv.
Verbreitung: Im Merauke Flusssystem im Norden von Papua Neu Guinea

Emys Orbicularis Arterhaltung

Uns wurde von der Stadt Duisburg 2016 eine Europäische Sumpfschildkröte überlassen. Besucher können sich somit anschauen, wie unsere "heimische" Art aussah/aussieht.

Graptemys Nigrinoda Arterhaltung

Wir züchten seltene Arten nach. Dazu gehören auch die Graptemys Nigrinoda, von denen wir zwei Nachzuchten aus 2012 und 2017 besitzen.

Lebensraum: Graptemys nigrinoda nigrinoda lebt in den Flüssen Tombigbee, Black Warrior und im Alabama River (US-Bundesstaaten Alabama und Mississippi). Diese Flüsse münden in die Mobile Bay, wo das Verbreitungsgebiet von Graptemys nigrinoda delticola liegt. So kann es schon mal zu Überschneidungen der Unterarten kommen. Diese Regionen zeichnet ein heißer Sommer mit Temperaturen von 30 °C und mehr aus. In den Wintern können die Temperaturen schwanken und mit Schnee, Eis und Minustemperaturen gekennzeichnet sein.

Kinosternon Cruentatum Arterhaltung

Wir züchten seltene Arten nach. Dazu gehören auch die Kinosternon Cruentatum, von denen wir eine Zuchtgruppe von 1.5 besitzen. In den Vorjahren haben wir diese Art erfolgreich nachzüchten können. Die Nachzuchten wurden alle an neue artgerechte und liebevolle Halter vermittelt.

Lebensraum: Kinosternon cruentatum kommen aus den Küstengebieten Mittelamerikas. Die Populationen haben teilweise keinen Kontakt untereinander. Kinosternon cruentatum bewohnt alles was Wasser führt: Ströme, Flüsse, Seen, Teiche, Sümpfe, aber auch Wassergräben, Schlammlöcher, Viehtränken, Kanäle. Sie lebt hauptsächlich in Gewässern bis 300m Meereshöhe, seltener bis 500m. Obwohl sie auch in Flüssen leben, kommen die Tiere mit stärkerer Strömung nicht gut zurecht.

Pelodiscus Sinensis Albino

Wir haben von einem Züchter eine Albino Pelodiscus Sinensis kaufen können (Spende durch Marcin Janusz). Diese nicht oft anzutreffende Farbgebung macht die weniger besondere Weichschildkröte zu etwas sehr besonderem.

Platemys Platycephala Arterhaltung

Wir züchten seltene Arten nach. Dazu gehören auch die Platemys Platycephala, von denen wir eine Zuchtgruppe von 1.1 besitzen.
Dank "Julian", einem fleißigen Züchter exotischer Arten, sind wir an die beiden Platemys herangekommen, beide stammen aus den Amazonas. Wir verbessern stest unsere haltung und kommunizieren mit anderen erfahrenen Züchter. Einem bekannten Züchter "Kay L." ist auch schon die Nachzucht gelungen.

Wir brauchen Eure Unterstützung!

Wir finanzieren uns komplett aus Mitgliederspenden (90%), Patenschaften (2%) und den Vermittlungsgebühren (8%). Leider reicht es nicht aus um neue Projekte zu starten und der Bedarf ist hoch! Wir wollen insbesondere den Part "Vermittlung ungewollter Schildkröten" erweitern und neue "Artenschutz Projekte" ermöglichen.

Schildkröten sind die am meisten vom Aussterben bedrohte Wirbeltiergruppe, die Mehrheit der Arten stehen kurz vor ihrem Aussterben oder sind mittlerweile schon ausgestorben, dem wollen wir so stark wie möglich entgegenwirken.


Dafür benötigen wir eure finanzielle Unterstützung. Wir sind als gemeinnützig anerkannt und stellen für jede Spende einen Spendenbeleg aus, jeder gespendete Betrag kann am Ende des Jahres bei der Lohnsteuerabrechnung angegeben werden und wird Ihnen zurückerstattet.

Kontakt

Ihr könnt uns über
kontakt@wasserschildkroeten-auffangstation.de
oder das Kontaktformular erreichen.

News

Oktober 2017
In Absprache mit dem Umweltamt/Veterinäramt/Finanzamt bieten wir jetzt mehr seltene Nachzuchten an.

September 2017
Unsere Homepage wurde komplett überarbeitet, sodass die Mobile-Ansicht auch funktioniert.
Die beiden Live-Streams für unsere Paten sind online gegangen.

Oktober 2016
Aus unserer Interessengemeinschaft wurde ein e.V.
Der Aquarienraum wurde fertiggestellt.

August 2016
Wasserschildkröten App wird entwickelt.

Heute 22 | Gestern 38 | Woche 233 | Monat 650 | Insgesamt 35280

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.