Beschreibung und Informationen zur Haltung einer Platemys platycephala – Plattschildkröte

Beschreibung und Informationen zur Haltung einer Platemys platycephala - Plattschildkröte

Infos zu der Art Plattschildkröte

Die Plattschildkröte (Platemys platycephala) ist der einzige Vertreter der Gattung Platemys.
Sie zeichnen sich durch ihren sehr flachen Körperbau aus.
Dieser hat zur Folge, dass die Tiere ihren Kopf nicht wie die meisten Schildkrötenarten in den Panzer einziehen, sondern diesen in einer S-förmig Bewegung seitlich an den Panzer anlegen.
Hier spricht man dann von sogenannten Halswender-Schildkröten.

Unterarten/Verbreitung der Platemys platycephala

Platemys platycephala zählt zwei Unterarten:
Platemys platycephala platycephala und
Platemys platycephala melanota

Die bei uns verfügbaren Plattschildkröten gehören meistens der Nominatform an.
P.p.p. ist meistens etwas heller gefärbt und wird etwas größer.
Die Unterart kommt in Venezuela, Guyana, Suriname und Franz. Guyana vor.
P.p.m zeichnet sich durch eine 70-80% schwarz Färbung ihres Carapaxes aus.
Sie bleiben etwas kleiner als die Nominatform.
Das Verbreitungsgebiet dieser Unterart beläuft sich eher auf Länder wie Ecuador und Peru.

Lebensweise der Plattschildkröte

Die Plattschildkröte ist eine im Unterholz versteckt lebende kleinbleibende Schildkrötenart.
Mit einer Endgröße von 15-20cm ist es schwer die Tiere im dichten Waldboden zu entdecken.
Das Verhalten der Tiere ist stark davon abhängig, ob gerade Regen oder Trockenzeit ist.
Während der Trockenzeit schlafen die Tiere viel und man sieht sie kaum.
So können die Tiere auch mal 3-4 Monate an Land verweilen. In dieser Zeit wachen die Tiere nur gelegentlich zum Trinken auf.
Während der Regenzeit sind die Tiere ausgesprochen aktiv, es wird vermehrt Futter aufgenommen und die Paarungen spielen sich in dieser Zeit ab.
Feste Zeiten für die Eiablage gibt es nicht. Wir können Eiablagen das ganze Jahr über verzeichnen.

Haltung einer Platemys platycephala

Platemys platycephala lebt sowohl aquatisch als auch terrestrisch.
So ist es wichtig, den Tieren in der Haltung sowohl einen Land, als auch einen Wasserteil anzubieten. Am besten im Verhältnis 50/50.
Plattschildkröten sollten bevorzugt einzeln gehalten werden. Möglich ist aber auch eine Zusammenhaltung mehrerer Weibchen.
Eine Vergesellschaftung mit Männchen sollte nur zur Paarung erfolgen.
Für eine adulte Platemys reicht ein Becken von 80 x 35 cm. Bei mehreren Tieren muss das Becken natürlich angepasst werden.
Die Eirichtung des Beckens sollte an den Regenwaldboden angelehnt sein.
Das heißt eine große Wasserschale, welche mit Wasserpflanzen oder Laub bestückt ist.
Der Landteil kann mit Moos, Wurzeln etc. bestückt sein, so dass die Tiere ausreichend Deckung haben.
Die Temperatur sollte ganzjährig zwischen 25 und 30 Grad liegen und die Luftfeuchtigkeit bei 70-90%.
Die Wassertemperatur sollte 23 Grad ebenfalls nicht unterschreiten.
Platemys platycephala ist kein Sonnenanbeter.
Die Tiere sonnen sich sehr selten direkt unter dem Strahler, Ausnahmen sind die Wochen vor der Eiablage.
Trotzdem sollte auf eine UV-Lampe nicht verzichtet werden, diese spendet neben Licht auch Wärme.

Ernährung einer Platemys platycephala

Platemys ist zu 90% carnivor (Fleischfresser). Ganz selten wird ein Stück Obst angenommen.
Wir ernähren unsere Tiere mit verschiedenen Larven und Wurmarten.
Die Tiere haben ein spezialisiertes Maul, was das Verfüttern von größeren Futtermitteln schwierig macht.
Ab und zu wird auch Fisch oder Rinderherz verfüttert. Die Nahrung wird allerdings von uns vorher klein geschnitten, damit die Tiere keine Probleme haben die Stücke zu schlucken.
Es muss darauf geachtet werden, dass wenn die Tiere aus der Trockenruhe kommen, dass gut zugefüttert wird.
Die Tiere haben dann viele Reserven verbraucht und brauchen Futter, um Diese wieder aufzubauen.
Sollten die Tiere keine Trockenruhe halten, reichen drei Fütterungen pro Woche.

Plattschildkröten Nachzuchten

Platemys platypehala wurde noch nicht sehr häufig in Europa vermehrt.
Die Art gilt als sehr schwierig in der Zucht.
Das liegt zum einen daran, dass die Tiere meistens nur ein Ei pro Gelege absetzen und diese teilweise zwischen 7 und 9 Monaten Inkubationszeit haben.
Eine feste Legesaison haben die Tiere nicht. Jedoch verzeichnen wir die meisten Ablagen im Frühling und im Frühsommer. Es können pro Jahr mehrere Eier gelegt werden.
Zur Zucht werden Männchen und Weibchen zusammengesetzt.
Wichtig ist hierbei, dass der Wasserstand niedrig gewählt wird, da die Paarung sehr rau verläuft und das Männchen das Weibchen immer wieder versucht am Luft holen zu hindern.
Ist der Wasserstand zu hoch, kann es zum Ertrinken des Weibchens kommen.
Die Nachzuchten werden ähnlich wie die Erwachsenen Tiere ernährt, nur wird das Futter noch kleiner geschnitten.
Die Jungtiere nehmen Anfangs verhältnismäßig schlecht Futter an, das legt sich aber normalweise spät. Nach 3-4 Wochen.
Junge Plattschildkröten wachsen sehr rasant und können bereits nach dem ersten Lebensjahr das 3fache ihres Schlupfgewichtes erreicht haben.
Wir verzeichnen seit letztem Jahr Nachzuchten der Unterart Platemys platycephala platycepephala.

Schutzstatus einer Platemys platypehala

Platemys platycephala ist nicht geschützt. Jedoch geht man von einem starken Rückgang der freilebenden Populationen aus.
Aufgrund dessen haben einige Südamerikanische Länder einen Exportstopp für diese Art verhängt.
Es müssten genaue Studien betrieben werden, um zu prüfen, wie weit die Art noch im natürlichen noch Habitat verbreitet ist.
Mit diesen Informationen im Hinterkopf sehen wir es als sehr wichtig an, diese Art auch weiterhin in Gefangenschaft zu vermehren.

Wassertemperatur-Tabelle und Brenndauer der Wärmelampe/HID bei Plattschildkröten

Platemys Bilder

Platemys Videos