Beschreibung und Informationen zur Haltung einer Pelusios castaneus - Ostafrikanische Klappbrustpelomeduse

Pelusios castaneus Ostafrikanische Klappbrustpelomeduse adult Seitenansicht Frontansicht Kopfzeichnung Rückenpanzer Bein Fuß Aquarium Wasser

Infos zu der Art Klappbrustpelomeduse

Diese ehr “bullig” aussehende Wasserschildkrötenart ähnelt mehr einem Urreptil. Sie ist ganzjährig aktiv und überaus neugierig. Pelusios castaneus haben wir noch nicht sehr lange in unserer Haltung und greifen auf fundiertes Wissen eines deutschen Züchters zurück. Die Ostafrikanische Klappbrustleomeduse – Pelusios castneus (SCHWEIGGER, 1812) ist die bekannteste Art der Pelomedusen.

Es gibt mehrere ähnlich aussehende Pelusios- und Pelomedusenarten,
dunkelbrauner bis schwarzer Panzer, Scharnier an vorderen Bauchpanzer, Gliedmaße und Schwanz sind schwarzgrau gefärbt.

Haltung einer Pelusios castaneus

Für die Haltung adulter Ostafrikanischer Klappbrustpelomedusen sollte das Aquarium mindestens die Maße 120 cm x 40 cm x 30 cm haben (Höhe=Wasserstand), denn die Damen können bis zu 22 cm groß werden. Selbstverständlich kann man Jungtiere in kleineren Becken halten und sollte das nach Möglichkeit auch. Anfangs brauchen die Kleinen einen niedrigen Wasserstand von 2-5 cm (langsam steigern) und brauchen eine Wassertemperatur von 25-30°C. Bevorzugt fressen sie tierische Nahrung wie Mückenlarven und Wasserflöhe.

Wie alle anderen Wasserschildkrötenarten benötigt die Ostafrikanische Klappbrustpelmoduse sauberes Wasser. Entweder man ist bereit alle paar Tage das Wasser zu wechseln oder verlässt sich auf überdimensionierte Außenfilter (für ein 200L Aquarium sollte ein Außenfilter für ein 360L Aquarium gewählt werden).  Wir haben beste Erfahrungen mit Außenfiltern der Marke EHEIM gemacht. Trotzdem sollte alle paar Monate ein Wasserwechsel von mindestens 50% vorgenommen werden.

Als Bodengrund kann Sand, Lava oder Kies genommen werden. Wird Sand zur Verfügung gestellt, graben sich die Schildkröten oft darin ein. Wir verwenden daher Sand als Bodengrund.

Um auch die warmen Temperaturen zu erreichen sollte das Aquarium einen Heizstab beinhalten.

Ein trockenes Landstück/Landteil ist bei diesen Sonnenanbetern zwingend notwendig. Darüber sollte auch eine Metalldampflampe (HQI) leuchten. Damit kann man auch unproblematisch die benötigte Landtemperatur von 40-45°C erreichen. Wie bei jeder Art braucht auch dieses Weibchen einen Eiablageplatz.

Die Temperatur im Wasser sollte im Sommer 30°C haben, im Frühling wie Herbst 24-28°C. Im Winter wird die Temperatur für 2-3 Monate auf 20°C gesenkt und die Beleuchtung reduziert.

Die HQI-Lampe leuchtet im Winter nur 6 Stunden, Frühling sowie Herbst 8-10 Stunden und im Sommer mindestens 12 Stunden.

Gruppenhaltung ist schwierig und sollte unter Beobachtung stehen. Ein Separee-Becken in Reserve ist bei Gruppenhaltung zwingend erforderlich.

Es handelt sich hierbei um eine warme Art, daher ist in Deutschland die Teichhaltung nur in den wärmsten Monaten (Juni-August) möglich.

Sommerruhe

Wie alle Arten von Pelomedusen hält auch die Pelusios castaneus eine Sommerruhe. In der Natur graben sie sich ins kühlende Erdreich ein, um Schutz vor der direkten Sonne zu finden, da ihre Lebensräume (Flüsse, Tümpel, Seen, Sümpfe) austrocknen. Um die Tiere so artgerecht wie möglich zu halten sollten diese sich zur Sommerruhe eingraben können. Dafür muss ein gefülltes Gefäß mit Erde/ Sand zur Verfügung stehen, bewährt haben sich kleinere Aquarien oder Plastikboxen, die einfach in dem Hauptaquarium stehen. Die allermeisten Tiere nutzen diese Eingrabmöglichkeit nach kurzer Zeit und halten ihre Sommerruhe ganz selbständig ohne jegliches zutun.

Häufige Erkrankungen

Erkältung: Tiere sitzen ständig unter der Wärmelampe und halten die Augen geschlossen (Augenlieder angeschwollen)
Lungenentzündung: Pfeifende Atemgeräusche, Schieflage beim Schwimmen

Erkrankte Tiere schon bei ersten Krankheitsanzeichen einem Tierarzt oder erfahrenen Schildkrötenhalter vorstellen.

Schutzstatus / Erwerb Klappbrustpelomeduse

Pelusios castaneus sowie alle Pelomedusen sind in Afrika vom Aussterben bedroht. Bei uns steht keine Pelomeduse auf einer Liste der bedrohter Arten. Somit sind sie auch nicht meldepflichtig.

Erwerb über Züchter.

Zucht

Weibchen können ab ca. 700g geschlechtsreif sein. Paarungen erfolgen das ganze Jahr über, besonders intensiv unmittelbar nach einer Geschlechtertrennung und Temperatur- sowie Beleuchtungsreduzierung für ca. 2 Monate. Es erfolgt nur eine Eiablage im Jahr mit 7-18 Eiern. Der Eiablagebehälter sollte mindestens 30 x 30 x 20 cm groß und mit Sand befüllt sein. Darüber sollte eine Metalldampflampe leuchten.

Die Eier sollten im Inkubator in Sand, Vermiculit liegen. Bei einer hohen Luft- und Substratfeuchtigkeit und einer Temperatur von 26-32°C brauchen die Eier 53-84 Tage. Das Geschlecht der Jungtiere wird durch die Inkubationstemperatur bestimmt.

Von einer Gruppenhaltung mehrerer Pelusios- und Pelomedusenarten raten wir dringend ab, da es zu erfolgreicher Balz kommt und Hybriden vermieden werden sollten.

Größe / Geschlecht Pelusios castaneus

Weibchen können bis zu 22 cm mit einem Gewicht von 1500g erreichen und die Männchen bleiben kleiner und leichter.

Das Geschlecht ist erst mit ca. 2-3 Jahren zu erkennen. Die Kloake (gemeinsame Körperöffnung für Darm-Harn-und-Geschlechtsorgane) ist bei Weibchen noch innerhalb des äußeren Panzerrandes und bei dem Männchen deutlich außerhalb. Männchen haben einen längeren Schwanz als die Weibchen. Bauchpanzer des Männchens ist leicht eingedellt.

Verbreitung / Lebensraum Klappbrustpelomeduse

Ostafrika um den Victoriasee

Ernährung einer Pelusios castaneus

Die Ostafrikannische Klappbrustpelomeduse frisst Schnecken, Wasserflöhe, Mückenlarven, Regenwürmer, Fisch, Garnelen, Rinderherz, Mäuse, Wasserlinsen und andere Wasserpflanzen (pflanzlicher Nahrungsanteil wird erst ab 25°C in größeren Mengen aufgenommen). Jungtiere benötigen tägliche Fütterung und erwachsene Tiere 2-3 Mal die Woche.

WASSERTEMPERATURTABELLE UND BRENNDAUER DER WÄRMELAMPE/HID Klappbrustpelomeduse

Angaben für jeden Monat zu Temperatur und Beleuchtung Pelusios castaneus Ostafrikanische Klappbrustpelomeduse Temperatur Temperaturtabelle Leuchtdauer Brenndauer HQI HID Metalldampflampe Monatsrythmus