Beschreibung und Informationen zur Haltung einer Sacalia quadriocellata Vietnamesische Pfauenaugenschildkröte bzw. Vieraugen-Schildkröte

Sacalia quadriocellata Vietnamesische Pfauenaugenschildkröte Vieraugen-Schildkröte Kopf Unterschiede

Infos zu der Art Vietnamesische Pfauenaugenschildkröte

Die Vietnamesische Pfauenaugenschildkröte oder Vieraugen-Schildkröte (Sacalia quadriocellata) ist eine bis 15 cm große Wasserschildkrötenart. Ihr Verbreitungsgebiet sind das südliche China (Guangdong, Guangxi, Vietnam (Tonkin und Annam) und angrenzende Regionen in Laos. Die Männchen und Weibchen werden etwa gleich groß. Die Färbung ist bei den Geschlechtern dagegen sehr unterschiedlich, wie aus den Fotos zu ersehen ist. 

Zurzeit sind folgende nah verwandte Arten beschrieben: die Chinesische Pfauenaugenschildkröte (Sacalia beali) aus Süd-China und die Hainan – Pfauenaugenschildkröte (Sacalia insulensis)

Die Pfauenaugenschildkröten lebt in schnellfließenden, steinigen Bergbächen und Bergflüssen, in 100 -400 m Höhe, im südlichen Regionen wahrscheinlich noch höher, meist in bewaldeten Gebieten. An diese Umgebung sind die Schildkröten ideal angepasst und durch Panzerform und Färbung gut getarnt.

Diese Art ist für Nahrungszwecke nicht wie viele andere Arten begehrt, aber durch Lebensraumzerstörung und durch Absammeln für den Tierhandel ist sie dennoch bedroht.

Haltung einer Sacalia quadriocellata

Die Haltung dieser Wasserschildkröte ist nicht schwierig, sofern dem Lebensraum entsprechende  Ansprüche erfüllt werden. Die Beckengröße für ein erwachsenes Tier soll 80 -100 cm x 40 – 50 cm nicht unterschreiten. Einzelhaltung ist zu empfehlen, bei Artgenossen ist sie unbedingt nötig, um Verletzungen oder Stress zu vermeiden. Eine Zusammenhaltung mit Schildkrötenarten aus vergleichbaren Lebensräumen ist möglich.

Der Wasserstand für ausgewachsene Tiere von ca. 20 cm ist ausreichend, Griffige Steine zum Klettern, was Pfauenaugenschildkröten hervorragend beherrschen, sollen das Becken strukturieren. Versteckmöglichkeiten unter Steinen oder unter unterschwimmbaren Sonnenplätzen bieten den Schildkröten die benötigten Rückzugsmöglichkeiten. Plätze zum Sonnen oder Schlafen, für Weibchen sinnvollerweise als sandgefüllte Behälter mit der Möglichkeit zur Eiablage, sind nötig. Ein Strahler sorgt für Wärme und Licht mit UV-Anteil. Besonders Weibchen verbringen während den Phasen vor den Eiablagen längere Zeit unter den Strahlern.

Für klares Wasser sind der Wassermenge angemessene Außenfilter geeignet.  Trotzdem sollte regelmäßig ein vollständiger oder teilweiser Wasserwechsel vorgenommen werden. Der Filter sollte so eingestellt sein, dass eine Wasserbewegung vorhanden ist. Als Bodengrund sind feiner Flusssand und flache Steine geeignet. Er unterstützt die teils laufende Fortbewegung im Wasser.

 

Zur Paarung werden die Weibchen im Herbst kurzzeitig zu den Männchen gesetzt.  

Für klares Wasser sind der Wassermenge angemessene Außenfilter geeignet.  Trotzdem sollte regelmäßig ein vollständiger oder teilweiser Wasserwechsel vorgenommen werden. Der Filter sollte so eingestellt sein, dass eine Wasserbewegung vorhanden ist. Als Bodengrund sind feiner Flusssand und flache Steine geeignet.

Die aus einer subtropischen Klimazone stammende ist bzgl. der Temperaturen nicht übermäßig anspruchsvoll. Aus der Temperaturtabelle ist zu ersehen, dass maximale Wassertemperaturen von 24 -25 °C im Sommerhalbjahr ausreichen, aber eine Winterruhe (Dez. – Anfang März) bei 10 -15°C nötig ist. So ist für die hormonelle Stimulation zur Fortpflanzung gesorgt.

Schutzstatus / Erwerb einer Vietnamesischen Pfauenaugenschildkröte

Sacalia quadriocellata​ ist meldepflichtig, WAII, Anhang B.

Größe einer Sacalia quadriocellata

Die Männchen sind mit ca. 13 cm meist etwas kleiner als Weibchen, können aber ebenfalls bis 15cm groß werden

Geschlechtsunterschiede bei Sacalia quadriocellata

Männchen besitzen einen flacheren Rückenpanzer als die stärker gewölbten und schwereren Weibchen. Am auffälligsten ist aber die Unterschied bei der Färbung. Männchen besitzen olivgrüne Köpfe, die hinter den Augen hoch gewölbt sind. Die vier Augen auf dem Hinterkopf erinnern an Pfauenaugen. Sie sind mit feinen gelblichen Linien umrandet. An der Kehle befinden sich rote längliche Flecken. Die Halsstreifen sind rötlichAuf dem hellen Bauchpanzer befinden sich viele kleine dunkle Flecken. Sie haben auch einen längeren und kräftigeren Schwanz. Die Kloakenöffnung befindet sich bei Männchen weiter Richtung Schwanzende als bei Weibchen.

Der Kopf der Weibchen ist braun gefärbt, auf dem Hinterkopf befinden sich vier gelbe, dunkel  umrandete Augenflecken.  Die Halsstreifen sind gelb. Auf dem gelblichen Bauchpanzer sind große, auch strichförmige dunkle Flecken.

Verbreitung / Lebensraum einer Vietnamesischen Pfauenaugenschildkröte

Ihr Verbreitungsgebiet sind das südliche China (Guangdong, Guangxi, Vietnam (Tonkin und Annam) und angrenzende Regionen in Laos

Ernährung einer Sacalia quadriocellata

Die Vietnamesische Pfauenaugen frisst sowohl tierische Nahrung (Fisch, Garnelen, Regenwürmer, Rinderherz, Pellets) als auch pflanzliche Kost (Wasserlinsen, Wasserpflanzen). In der Natur besteht die tierische Nahrung aus Schnecken, Würmern, Krebstieren, Wasserinsekten und kleine Fische.    

WASSERTEMPERATURTABELLE UND BRENNDAUER DER WÄRMELAMPE/HID Vietnamesische Pfauenaugenschildkröte

Sacalia quadriocellata temperaturtabelle

Sacalia quadriocellata hat euer Interesse geweckt?

Wir bieten in der Vermittlung Nachzuchten von Sacalia quadriocellata an.